Neues vom Stadtsportverband Ratingen

Veröffentlicht: 15.07.2017

Zu einem Informationsaustausch mit dem Ersten Beigeordneten, Herrn Rolf Steuwe und dem Amtsleiter des Amtes für Schulverwaltung und Sport, Herrn Arndt, traf sich der Vorstand des Stadtsportverbandes Ratingen vor wenigen Tagen. Inhalt des Treffens war unter anderem - wieder einmal – das nun schon seit Jahren vorliegende Gutachten des IKPS (Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung), das von der Verwaltung beauftragt und bezahlt wurde und dazu die entsprechenden Entscheidungsvorschläge der Verwaltung (211/2015).

Einigkeit bei Verwaltung und Stadtsportverband herrschte beim angedachten Ausbau von Laufstrecken außerhalb des Keramag Sportparks. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass dieser Ausbau derzeit noch ein Denkmodell ist, das von den Parteien/Fraktionen und dem Rat konkretisiert werden muss. Zudem sind die beim Ausbau entstehenden Kosten noch nicht beziffert worden. Ebenso wurde die notwendige und schon längst beschlossene Sanierung des Sportplatzes an der Schwarzbachstraße besprochen und deren Durchführung angemahnt.

Ein weiteres Thema beim Informationsaustausch war der zum Teil desolate Zustand der Ratinger Sportanlagen, also Hallen sowie Sport- und Spielplätze. Das hierfür zuständige Amt für Schulverwaltung und Sport ist dabei auf die Zuarbeit anderer Ämter angewiesen. Bereits seit etwa einem Jahr gibt es eine intensive Diskussion mit den Verantwortlichen der kommunalen Dienste und dem Amt für Gebäudemanagement. Immerhin soll nun zeitnah eine belastbare to-do-Liste über das Amt für Schulverwaltung und Sport auch an den Stadtsportverband weitergegeben werden. Es steht also zu hoffen, dass die dringend notwendigen Renovierungen endlich angepackt werden.